«

»

Für wen sind CouchScreen Leinwände gedacht?

Wenn man in Heimkinoforen liest, gewinnt man oft schnell den Eindruck, dass es eigentlich nur weiße Leinwände geben bräuchte. Wer jedoch genauer bzw. zwischen den Zeilen ließt, der wird bemerken, dass weiße Leinwände nur im optimierten Heimkinoraum brauchbare Projektionsergebnisse erzielen. Sobald im Raum helle Oberflächen (Decke, Wände, Fußboden, Möbel und andere Gegenstände, aber auch Kleidung, etc.) vorhanden sind, hat eine weiße Gain 1.0 Leinwand aufgrund Ihrer gleichmäßigen Lichtstreuung das Problem, dass mehr Licht in Richtung der hellen Flächen gestreut wird, wie zu den Augen der Betrachter. Selbst wenn kein weiteres Streulicht anderweitig in den Raum gelangen kann, so sieht die weiße Leinwandfläche aufgrund der Lichtstreuung im Raum eher weiß als schwarz aus. Entsprechend kann dann auch kein guter Schwarzwert mehr erzielt werden, denn ein Projektor kann der Leinwandoberfläche kein Licht entziehen. Das Projektionsergebnis wirkt entsprechend flau und ausgewaschen; Brillanz und Tiefenwirkung fehlen.

In einem Wohnzimmer werden jedoch die wenigsten Personen dunkle Wand, Boden-, Deckenbeläge oder Möbel akzeptieren wollen. Entsprechend muss man nach einer Lösung suchen, die in einer solchen Umgebung ein besseres Schwarz ermöglicht und soweit auch Kunst- oder Streulicht von draußen noch in gewissem Maß hineinkommen können soll, ggf. auch eine erhöhte Leuchtdichtewirkung realisiert.

In den letzten Jahren haben verschiedene Leinwandhersteller sogenannte Hochkontrastleinwände, teils mit hellgrauen, teils mit grauen, teils mit dunkelgrauen und manche sogar mit nahezu schwarzen Oberflächen entwickelt. Je dunkler die Leinwandoberfläche ist, um so dunkler wirkt das projizierte Schwarz im nicht für Heimkinonutzung optimierten Raum bzw. bei Restlicht. Einige Leinwände setzen zur Bildoptimierung lediglich auf die abdunkelnde Wirkung der Oberfläche, dunkeln aber auch gleichzeitig alle hellen Farbtöne der Projektion um bis zu 60% im Hauptbetrachtungsbereich ab.

Da Heimkinoprojektoren selten mehr als 2xxx ANSI Lumen an realer Leuchtdichte im unkalibrierten Modus leisten können, können diese Leinwände zumeist nur in nicht optimierten Räumen ohne Kunst- oder Streulicht von außen noch eine akzeptable Brillanz im 2D Betrieb erreichen, im 3D-Betrieb ist das Fehlen der Brillanz bereits unübersehbar.

Manche Lowgain Hochkontrastleinwände haben aufgedruckte horizontal verlaufende Linienkonturen, um von oben bzw. unten einfallendes Licht nicht in vollem Umfang bis zur streuenden bzw. reflektierenden Schicht durchdringen zu lassen. Diese “Stegleinwände”, gern auch als optische Leinwände seitens mancher Hersteller bezeichnet, können daher zumeist besser mit von der Decke kommenden Streulicht umgehen, zeigen jedoch zumeist bei seitlichem Streulichteinfall nur geringfügig bessere Resultate wie die deutlich preiswerteren weißen Leinwände, so das die z.T. hohen Preise für solche Leinwände viele Anwender vom Kauf abgehalten haben, da gerade in Wohnzimmern die Fensterflächen oder auch Lampen, etc. oftmals seitlich zur Bildfläche angeordnet sind.

In den letzten Jahren haben immer mehrere Hersteller den Schritt zu Highgain Leinwandmaterialien auch in Kombination mit dunklen Oberflächen gewagt. Einige Hersteller sind inzwischen bei der n-ten Version angekommen und können mit Leinwänden mit einem beworbenen End-Gain-Wert von 0.8 bis 1,5 in nicht für Heimkino optimierten Räumen ohne Kunstlicht oder Streulicht von außen bereits brauchbare Resultate erzielen, vorausgesetzt die Betrachter setzen sich ausschließlich im Hauptbetrachtungsbereich der Leinwand hin und ein Projektor mit hoher Farbhelligkeit wird im größtmöglichen Abstand vertikal mittig vor der Leinwand aufgestellt.

In dem nachfolgenden Videoclip haben wir verschiedene Hochkontrastleinwände sowie weißes Gain 1.0 Material in fünf verschiedenen Beleuchtungssituationen (Licht von oben + rechts + links; Licht von rechts+links, Licht nur von links, ohne Licht, Licht nur von oben) vor einer CouchScreen Leinwand aufgenommen, um zu sehen, welches Produkt wie auf einfallendes Licht reagiert.

Im Unterschied zu anderen Hochkontrastleinwänden verwenden CouchScreen Leinwände nicht nur eine graue Oberfläche, sondern erzielen durch die Highgain-Beschichtung eine bis zu 6-fach bessere Leuchtdichtewirkung im Hauptsichtbereich. Entsprechend zeigen CouchScreen Leinwände bei bis zu 6-fach mehr Restlicht noch brillantere Darstellungsergebnisse, wie andere Hochkontrastleinwände mit Gainfaktoren unter Gain 1.x.

CouchScreen Leinwände sind daher für jeden interessant, der keinen für Heimkinonutzung optimierten Raum nutzen möchte, sondern einen normalen freundlich hell gestalteten Raum. Mit einer CouchScreen Leinwand kann in Kombination mit einem passendem Heimkinoprojektor  sowohl abends bei Dunkelheit wie auch abends mit eingeschalteter Beleuchtung oder auch tagsüber mit ggf. bei Sonnenschein heruntergelassenen Jalousien Kinofeeling erlebt werden – und zwar am ganzen Tag.

Gleichzeitig sind CouchScreen Leinwände für jeden anspruchsvollen Betrachter die richtige Wahl, sei es wegen des wahrnehmbar deutlich höheren Kontrastumfanges, der deutlich größeren Brillanz, der deutlich besseren Plastizität und Tiefenwirkung oder dem deutlichen Gewinn im Bereich Detailreichtum.

Im Unterschied zu den meisten anderen Hochkontrastleinwänden, bei denen viele feine Details mangels Brillanz aber auch Homogenität absaufen bzw. nicht mehr wahrgenommen werden, kann durch den deutlich besseren Kontrastumfang und die höhere Brillanz viele Details wahrgenommen werden, die z.T. selbst im Kino nicht auffällig genug wären.

Zudem kann abends sowie in der Nacht ein dunklerer Projektionsmodus verwendet werden, der mehr Detailreichtum ermöglicht und zudem ein besseres Schwarz – ohne dass die Brillanz verlohren geht.

Nicht unerwähnt sollte auch die deutliche Verbesserung der Plastizität und Tiefenwirkung bei 3D-Projektion aufgrund der guten Kontrast- und Brillanzverbesserung bleiben, sowohl bei passivem wie auch aktivem 3D.

Neben einem deutlich höheren Kontrast und deutlich mehr Brillanz ermöglicht eine CouchScreen Leinwand eine deutlich plastischere darstellung mit wesentlich höherem Detailreichtum.Eine CouchScreen Leinwand kann den ganzen Tag über verwendet werden und somit ein TV Gerät ersetzen.